Langner von Lok zu Inter

Alex Langner wechselt innerhalb der Stadt Leipzig von Lok zum FC Inter!

Der offensiv variabel einsetzbare Langner hat mit Lok Leipzig im beiderseitigen Einvernehmen seinen Vertrag aufgelöst.

Nach seiner Ausleihe im Winter 2014/15 zum FSV Zwickau überwarf er sich mit der sportlichen Leitung beim 1. FC Lok. In der Folge flog er aus dem Kader und hielt sich bei der zweiten Mannschaft fit. Der 21-jährige bat nun um Auflösung seines Vertrages.

Alexander Langner gab dazu ein Statement ab: „Liebe Lok-Fans, ich wollte mich nochmal an euch wenden und mich entschuldigen wie es zu Ende gegangen ist, nachdem es so hoffnungsvoll vor 2 Jahren begann. Ich habe dem Verein viel zu verdanken und verbrachte hier eine sehr schöne Zeit. Ich wünsche Euch Alles Gute für die Rückrunde und würde mich persönlich freuen, irgendwann wieder für meinen Jugendverein zu spielen. Bis bald und alles Gute! Euer Alex“

Der Regionalliga erfahrene Alex Langner bleibt aufgrund seines Lehramt-Studiums in Leipzig wohnen und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Liga-Konkurrenten FC Inter Leipzig.

Langner

Wird der FC Inter zum Auffangbecken für talentierte Lok-Spieler?

Langner ist nämlich nicht der erste Spieler, der bei Lok Leipzig ausgemustert wird und anschließend zum FC Inter wechselt. Vor ihm haben Carlos Brinsa, Gerald Muwanga und Franz Bochmann den selben Weg eingeschlagen.

 

Hier seht Ihr das letzte Interview, was Pat Naumann von Heimspiel-TV mit Alex Langner in Lok-Farben führte. Hierbei handelt es sich um Aussagen rund um das Spiel Chemnitzer FC II vs. Lok Leipzig vom 15.02.2015.

Check Also

Spieler von Lok & BVB zieht es zum FC Inter

Gino Böhme kommt von Lok Leipzig // ehem. Borussia Dortmund U-15 bis U-19 Spieler, Ogün Gümüstas, …

Schreibe einen Kommentar